Kathrin Steinbacher

Kommentar von Kathrin Steinbacher

Seit meiner Kindheit leide ich an Migräne. Nach unzähligen Therapien jeglicher Art komme ich jetzt, als fast 40jährige sehr gut mit meinen Migräneanfällen zurrecht.

Beim Treffen der SHG „Kopfweh“ OÖ in Linz - bei dem ich aus Interesse selbst eine Gruppe in Tirol zu gründen - teilgenommen habe,  hat mich das Gespräch mit einer jungen Frau (19 Jahre) sehr berührt. Sie saß bei uns am Tisch und sagte zu mir "endlich versteht mich jemand wenn ich von meinen Kopfschmerzen rede,  mein Freund sagt immer wenn ich Kopfweh habe stell dich nicht so an.“  Dabei schaute sie mich mit sehr verzweifelten Augen an. Ich denke, dass es vielen so ergeht.

Deshalb freut es mich, meine Erfahrungen weiter geben zu können,  Betroffene in Tirol zu unterstützen und zu begleiten. Bei uns ist jede/r willkommen! Ich freue mich auf ein Kennenlernen.

Rachel Weissgerber

Kommentar von Rachel Weissgerber

Vor etwa 15 Jahren bekam ich jedes Jahr für ungefähr 8 Wochen heftige einseitige Kopfschmerzen auf der linken Seite. Ich bin von Arzt zu Arzt geschickt worden und habe erst vor ca 9 Jahren die Diagnose Clusterkopfschmerz erhalten. Ich habe mich in all den Jahren intensiv mit dieser Krankheit beschäftigt und habe viele Erfahrungen gesammelt, die ich gerne anderen Betroffenen weitergeben möchte.

Oft ist die Verzweiflung sehr groß und man fühlt diese Hoffnungslosigkeit, aber mit der richtigen Therapie und kompetenter ärzlicher Hilfe kann man mit dieser Erkrankung leben und umgehen. Was mir sehr geholfen hat ist der Austausch mit "Gleichgesinnten", man fühlt sich nicht mehr so alleine!

Deshalb würde es mich freuen, Betroffene in Tirol kennen zu lernen und zu unterstützen.