Forum Selbsthilfegruppe Kopfweh » Kopfweh

Behindertenausweis

(13 posts)
  • Thema eröffnet vor 3 Jahre von roman1991
  • Letzte Antwort von xandl79

  1. roman1991
    Mitglied

    hallo, ist hier jemand der einen behindertenausweis besitzt? ich habe chronischen Cluster und habe einen antrag gestellt, habe aber leider noch nichts zurück bekommen...
    ich möchte gerne wissen ob der in österreich schwer zu bekommen ist?

    lg roman

    vor 3 Jahre gepostet #
  2. Servus Roman,

    wende Dich doch mal an Alex:
    http://www.shgkopfweh.at/cluster.html

    Ich kann Dir dazu nichts sagen, außer daß es bei uns in der BRD zu sehr unterschiedlichen Entscheidungen kommt und immer ein Widerspruch oder sogar Klage vor dem Sozialgericht notwendig ist, um eine leidensgerechte Einstufung zu bekommen.

    Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

    Harald Rupp

    vor 3 Jahre gepostet #
  3. ach so, noch was:
    bei uns kann es zwei oder gar drei Monate dauern, bis man einen Bescheid bekommt.

    vor 3 Jahre gepostet #
  4. roman1991
    Mitglied

    achsoo oke.. dann muss ich mich wohl noch ein weilchen gedulden..
    danke für die antwort ;)

    vor 3 Jahre gepostet #
  5. roman1991
    Mitglied

    5 monate hat es gedauert.. aber jetzt ist er da ;)
    -> 50% hab ich bekommen

    vor 3 Jahre gepostet #
  6. Siddharta
    Mitglied

    Hallo habe auch chronischen Cluster und einen Antrag auf Behindertenausweis gestellt. Habe jetzt einen Termin für eine Untersuchung bekommen. War das bei dir auch so oder hast du die 50% gleich bekommen? Was hast du dem Antrag alles beigelegt, mehr als den Befund von meinem Neurologen hab ich nicht aber der müsste doch reichen. Würd mich über eine Antwort freuen hab nämlich schon nächste Woche den Untersuchungstermin. Woher aus Österreich kommst du?

    LG
    Daniel

    vor 3 Jahre gepostet #
  7. roman1991
    Mitglied

    hallo,
    ich komme aus niederösterreich. habe aber zur untersuchung nach wien fahren müssen.
    ich habe denen alles mitgebracht was mit dem cluster zu tun hat (kopfschmerztagebuch, befunde).
    die untersuchende ärztin war sehr einsichtig, sie wusste genau, wie schlimm Cluster sein kann.
    lass dir einen brief vom neurologen schreiben, dass bei dir eine behinderung besteht.

    wie lange hast du schon cluster?
    wo musst du bin zur untersuchung?

    lg roman

    vor 3 Jahre gepostet #
  8. Servus Daniel,

    neben dem was Dir Roman schon geschrieben hat, kommt es vor allem drauf an was Deine Ärzte schreiben.

    Im wesentlichen geht es um die Bestätigung der Angaben in Deinem Schmerztagebuch (Häufigkeit, Dauer und Stärke der Attacken).
    Dazu kommen die Einschränkungen und Behinderungen durch den CK nicht nur in körperlicher, sondern auch in sozialer und seelischer/psychischer Hinsicht.

    Siehe auch "Die Begutachtung von idiopathischen und symptomatischen Kopfschmerzen (PDF)":
    http://www.dmkg.de/therapie-empfehlungen

    Ich denke das wird in Ö nicht anders sein als in D.

    Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

    Harald Rupp
    www.ck-wissen.de

    vor 3 Jahre gepostet #
  9. Siddharta
    Mitglied

    Hey danke für deine schnelle Antwort, Befund vom Neurologen hab ich schon und meine Attacken dokumentiere ich schon seit 3 Jahren beinahe lückenlos zumindest seit der CK bei mir chronisch wurde und keine prophylaktischen Medikamente mehr wirken. Mein Neurologe hat mir auch noch in den Befund geschrieben, dass ich dadurch an depressiven Verstimmungen leide. Wobei ich glaube, dass die vom Topiramat waren aber das hab ich jetzt abgesetzt weils eh nichts gebracht hatund seitdem gehts mir wieder etwas besser, bis auf die täglichen Attacken halt. Brauche täglich mindesten einen Zomig nasal Spray und Sauerstoff und muss deswegen schon dauernd zum Arzt laufen wegen den Rezepten. Also hoffe, dass die bei der Untersuchung auch so verständnissvoll sind wie bei dir? Ich komme aus Kärnten und muß auch hier in Klagenfurt zu einem Neurologen. Habe seit 2008 CK aber erst nach einem Backenzahn reißen und 3 Wurzelbehandlungen die nichts gebracht haben die Diagnose bekommen weil ich zuerst immer dachte es kommt von den Zähnen fühlt sich zumindest bei mir so an am Beginn und zieht dann erst hinters linke Auge in Richtung Stirn. Anfänglich wars bei mir noch episodisch also hab dann immer wieder mal einige Monate ruhe gehabt und Verapabene oder Isoptin wie sie im Original heisen haben am Anfang noch ganz gut gewirkt, bis es dann seit mittlerweile schon über 1 1/2 Jahren chronisch wurde. Haben sie bei dir nochmal MRT oder sowas gemacht oder war die Untersuchung eher ein Gespräch??? Ah hab diese Woche auch noch einen Termin in der Schmerzambulanz im LKH vielleicht bring ich die dazu, dass sie mir auch noch was schriftliches mitgeben.

    Danke nochmal für deine schnelle Antwort und lg aus Kärnten

    vor 3 Jahre gepostet #
  10. roman1991
    Mitglied

    ich kann leider nicht sagen, wie die in Klagenfurt drauf sind. aber ich denke schon, dass du gute chancen hast.
    ich habe den Cluster "erst" seit ca. 1 jahr chronisch und führe erst seit beginn dieses jahres ein tagebuch. das hat ihnen aber gereicht. MRT habe ich kein neues gebraucht.

    ich muss sagen, dass ich sehr überrascht war, weil ich schon oft gelesen habe, dass manche schwierigkeiten damit gehabt haben. bei mir hat alles reibungslos funktioniert, ausser dass es sehr sehr lange gedauert hat. die untersuchung war eher ein Gespräch. also ich habe der ärztin nochmal alles mitgebracht und habe ihr erzählt wie sehr mich der cluster einschränkt. und wie gesagt, sie war sehr einsichtig und ich habe gemerkt, dass sie mir helfen will.

    ich wünsche dir viel glück!
    berichte dann, wie es war ;)

    vor 3 Jahre gepostet #
  11. Siddharta
    Mitglied

    So habe vor ca. 3 Monaten nun meinen Behindertenausweis 50% v. H. bekommen.

    vor 2 Jahre gepostet #
  12. Schdelklopfer
    Mitglied

    hallo und servus,

    es vier Jahre gedauert aber seit November letzten Jahres habe ich jetzt die Diagnose Clusterkopfschmerz von den meiner Meinung nach guten aber oft terminlich überforderten Neurologen im akh Linz.Ich habe unter anderem durch die recht häufigen Krankenausaufenthalte mit der Rettung von der Arbeit weg meinen Job nicht mehr.
    Nun möchte ich einen Behindertenausweis beantragen um ein Jobangebot in Betrieben wahrnehmen zu können die auf Menschen mit Beinträchtigungen Rücksicht nehmen.
    Kann mir jemand vielleicht schreiben welchen weg ich genau da gehen muss?
    Ich dachte auf jeden fall erst mal wieder einen Termin bei meinen Neurologen für ein Schreiben eventuell aber wie geht es dann weiter?

    Mfg

    vor 2 Jahre gepostet #
  13. xandl79
    Mitglied

    Hallo "Schedlklopfer",

    die Informationen findest du alle hier : https://www.sozialministeriumservice.at/site/
    Da findest du alle Infos die du braucht um einen Behindertenausweis zu bekommen.
    UND du findest auch sämtlich Infos ab wann und wie du ihn gebrauchen kannst!

    Wünsche dir alles Gute!
    LG Alex

    vor 2 Jahre gepostet #

RSS feed für dieses Thema

Auf den Beitrag antworten

Um einen Beitrag schreiben zu können müssen Sie sich einloggen.