Marion HumerKommentar von Marion Humer:

Meine Tochter leidet seit der Volksschule unter Migräne. Erkannt wurde diese jedoch erst nach Jahren, da sich der Kopfschmerz zuerst mit Übelkeit und Bauchschmerzen erkennbar gemacht hat. In der Pubertät wurden die Beschwerden stärker, meine Tochter ist besonders lichtempfindlich und müde. Die schulischen Leistungen litten natürlich darunter und dies wird von nicht leidgeplagten Lehrern leider nicht recht ernst genommen. Mittlerweile ist sie erwachsen und hat weniger Migränetage, die sie mit regelmäßigen Sport, Schlaf und Tabletten etwas in den Griff bekommen hat.

Durch den Selbsttest auf der SHG-Kopfweh-HP stellte sich heraus, daß ich selbst ein-/zweimal im Jahr eine Cluster-Attacke habe. Dies macht sich bei mir durch stechenden einseitigen Schmerz an der Schläfe und tränendem Auge bemerkbar. Ich bin dankbar, daß ich diese Schmerzen jedoch kurzfristig mit Tabletten bekämpfen kann.

Motive und Ziele
Mit ins Team eingestiegen als Karenzvertretung für Silvia bin ich mittlerweile bei sämtlichen Aktivitäten dabei, betreue auch gerne den Stand auf Messen und freue ich mich, dass ich Christa, Gerda und Sylvia bei den Treffen tatkräftig unterstützen darf.

Ida Gall

Kommentar von Ida Gall:

Nach 20 Jahren Migräne- und Spannungskopf-schmerzerfahrung fand ich für mich Strategien die Attacken dermaßen zu reduzieren, so dass ich deswegen noch nie einem Termin, Verpflichtungen oder dem Arbeitsplatz fern bleiben musste. Diese Tatsache zugrundeliegend suchte ich nach einer Plattform betroffene Mitmenschen mit meinem Wissen zu unterstützen.

Motive und Ziele
Mit Freude leite ich die monatlichen Kleingruppentreffen, in denen ich gerne meine Erfahrungen und mein umfangreiches Wissen an meine gepeinigten Mitmenschen weitergebe, damit auch sie ihren Weg in Wohlgefühl und Entspannung gestalten können oder zumindest Erleichterung erfahren.


Gerda SchwarzKommentar von Gerda Schwarz:

„Ich hatte ca. zwei bis dreimal im Monat typische Spannungskopfschmerzen. Durch regelmäßigen Sport, Entspannungsübungen sowie den richtigen Kopfpolster konnte ich meine Kopfschmerzen allerdings deutlich reduzieren."

Motive und Ziele
"Auch ich stehe den Betroffenen bei den Treffen jederzeit gerne für ein Gespräch zur Verfügung"